Presse – die „4. Gewalt im Staat“ und deren Peinlichkeiten …

Da sagt Geißler am Freitag, dem 29.07.2011, in Stuttgart zu den Kontrahenten im Streit um den Bahnhofsneubau: „Wollt ihr den totalen Krieg?!“ Jeder weiß, wie das gemeint ist; jeder weiß, dass Geißler sich der starken Formulierung nur bedient, um die Kontrahenten vor einer ausufernden Auseinandersetzung zu warnen. Natürlich erwartet er ein „nein“, während Goebbels seinerzeit ein „ja“ erwartete, als er diese Frage den völlig durchgeknallten Massen entgegen schleuderte. Natürlich würde niemand auf die Idee kommen, Geißler wegen der Verwendung dieser Formulierung als Nazi-Verharmloser zu betrachten.

Trotzdem haut ihm das die Presse nach der altbewährten Methode („Nazi geht immer“) um die Ohren und verlangt, er möge sich entschuldigen. Und DER SPIEGEL mit dabei! Hauptsache Effekt. So gelesen auf SPON am 02.08.2011, siehe hier:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,778020,00.html

Es wurde zur Diskussion aufgerufen. Und jetzt kommt’s: Als der zuständige Administrator (der Autor Schwennicke selbst?) – nennen wir ihn mal „ZENSOR“ – bemerkte, dass nahezu alle Foristen sich gegen ihn aussprachen und keinerlei Verständnis für den Angriff auf Geißler zeigten, hat er das Diskussionsforum noch am selben Tag nach nur 60 Einträgen kurzerhand geschlossen! Einfach geschlossen!

Hallo?! Presse?! Was ist mit euch los? Ist es hier jetzt China? Oder Bild-Zeitung? Das Internet-Zeitalter zeigt uns, dass es höchste Zeit wird, die Presse durch das Volk zu kontrollieren! Wobei das Volk nicht erst die „5. Gewalt“ ist – nach der Legislative, Exekutive, Judikative und der als „4.Gewalt“ bezeichneten freien Presse, sondern die Allererste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.